Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Untersuchung gegen Horner – jetzt könnte bei Red Bull alles ganz schnell gehen

Formel-1-Team Red Bull hat eine unabhängige Untersuchung gegen Teamchef Christian Horner eingeleitet. Jetzt könnte neuer Schwung reinkommen.

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Eine Nachricht erschütterte die Formel 1 in diesen Tagen bis ins Mark: Ein Mitarbeiter von Red Bull erhebt schwere Vorwürfe gegen Teamchef Christian Horner. Der Konzern hat eine unabhängige Untersuchung eingeleitet.

Christian Horner wird „unangemessenes Verhalten“ vorgeworfen. Welche Auswirkungen die Untersuchungen hat, ist noch unklar. In Formel-1-Kreisen wird aber sogar schon über ein mögliches Aus von Horner bei Red Bull spekuliert. Jetzt kommt neuer Schwung in die Angelegenheit.

Formel 1: Treffen zwischen Horner und Ermittlern

Erst am Dienstag (5. Februar) kamen die Anschuldigungen und die Untersuchung gegen Christian Horner an die Öffentlichkeit. Red Bull bestätigte die Gerüchte und reagierte lediglich mit einem kurzen Statement: „Hinsichtlich der jüngsten Anschuldigungen wurde eine unabhängige Untersuchung eingeleitet. Sie wird von einem externen unabhängigen Ermittlungsanwalt durchgeführt und wird so schnell wie möglich abgeschlossen.“

+++ Formel 1: Pilot fliegt bei Red Bull raus! Jetzt holt er zum Gegenschlag aus +++

Horner selbst soll die Vorwürfe laut Medienberichten komplett zurückweisen. Red Bulls Motorsportkonsulent Helmut Marko wollte auf Anfrage von „Motorsport-Total.com“ nichts zu der Angelegenheit sagen. Weitere Kommentare gab es keine.

Jetzt könnte aber Schwung in die Angelegenheit kommen. Nach Informationen von „Sky Sports UK“ soll es schon am Freitag (9. Februar) eine Anhörung, ein Treffen zwischen den unabhängigen Ermittlern und Horner, stattfinden. Ergebnis offen.


Das könnte dich auch interessieren:


Red Bull unter Zeitdruck

Red Bull steht allerdings gehörig unter Zeitdruck. Schon am 15. Februar soll das neue Auto vorgestellt werden. Vom 21. bis zum 23. Februar werden dann die Wintertests in Bahrain stattfinden. Eine Woche später steht der Saisonstart in der Formel 1 an.