Veröffentlicht inBVB

Juwel-Alarm bei Borussia Dortmund! Paris Brunner liebäugelt mit Wechsel

Borussia Dortmund steht unter Schock. Macht Super-Juwel Paris Brunner wirklich den Abgang? Sein Vater reist wohl schon durch Europa.

© IMAGO/Patrick Ahlborn

Fünf magische Momente der BVB-Fans

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Fans des BVB sorgen immer wieder für Gänsehaut-Momente. Wir zeigen dir fünf magische Momente der BVB-Fans.

Genau DIESES Szenario wollte Borussia Dortmund auf gar keinen Fall haben. Seit einigen Wochen führt der Verein bereits Gespräche mit Paris Brunner. In wenigen Tagen feiert er seinen 18. Geburtstag. Bis dahin wollte man sich unbedingt auf einen neuen Vertrag einigen.

Plötzlich muss Borussia Dortmund allerdings darum zittern, dass das Mega-Juwel den Verein jetzt doch verletzt. Wie nun rauskommt, verhandelt Brunners Vater wohl mit anderen Vereinen über einen Wechsel. War es das schon?

Borussia Dortmund: Brunner nach Italien?

Hinter Brunner (hier mehr zu ihm lesen) liegen turbulente Monate. Mega-Leistungen in der U19 des BVB, Suspendierung, WM-Titel mit der U17, Bundesliga-Kader-Debüt, dann wieder Stress im Trainingslager – bei ihm kommt alles zusammen. Und nun schweben die Vertragsverhandlungen über allem.


Auch spannend: Star-Abgang? Entscheidung beim BVB endgültig gefallen


Trotz aller Querelen will der BVB seinen Angreifer unbedingt behalten. Der kann sich jedoch offenbar auch vorstellen, ins Ausland zu wechseln. Wie die „Sport Bild“ berichtet, sei Vater Norbert Brunner, der auch die Verhandlungen mit Borussia Dortmund führt, schon nach Italien geflogen, um dort mit Vereinen der Serie A zu verhandeln.

Hohe Gehaltsforderungen

Aber woran hakt es mit dem BVB? Laut des Berichts bieten die Verantwortlichen, wie für Nachwuchsspieler beim ersten Profivertrag üblich, ein Jahresgehalt von rund 500.000 Euro pro Jahr. Wohl zu wenig für die Brunner-Seite!

Laut „Sport Bild“ locke Dortmund daher mit einer Gehaltserhöhung und weiteren Prämien – sollten bestimmte Vorgaben erfüllt werden. Hier geht vor allem um Meilensteine wie den ersten Profi-Einsatz oder eine generelle Anzahl an Einsätzen.

Borussia Dortmund hat nur wenig Zeit

Klar ist, dass dem BVB wohl nur wenig Zeit bleibt, um Brunner zu überzeugen. Dessen Vertrag läuft zwar noch bis 2025 – sollte er sich aber gegen Dortmund entscheiden, wäre der kommende Sommer, die letzte Chance, um eine Ablöse zu kassieren.


Weitere Nachrichten kannst du hier lesen:


Ein Talent seiner Klasse will man natürlich auf keinen Fall ohne Gegenwert verlieren. Die kommenden Tage und Wochen dürften bei Borussia Dortmund wohl entscheidend werden. Sonst könnte Brunner tatsächlich den Abflug machen.