Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Endlich gute Nachrichten! Terzic kann aufatmen

Bei Borussia Dortmund startet die Woche mit guten Nachrichten. Trainer Edin Terzic kann einmal tief durchatmen.

© IMAGO/Sven Simon

Edin Terzic: Das ist die Karriere des BVB-Trainers

Edin Terzic ist Cheftrainer des BVB und vom Verein gar nicht mehr wegzudenken. Wir stellen dir seine Karriere vor.

Das Lazarett lichtet sich. Bei Borussia Dortmund kommen so langsam, aber sicher die verletzten und angeschlagenen Spieler zurück. Schon gegen den SC Freiburg (9. Februar, 20.30 Uhr) könnte der BVB auf einige wiedergenese Stars zurückgreifen.

Gleich sechs Rückkehrer meldeten sich am Montag (5. Februar) im Mannschaftstraining von Borussia Dortmund an. Trainer Edin Terzic wird gewaltig durchpusten, die prekäre Personallage scheint sich endlich zu entspannen.

Borussia Dortmund: Sechs Rückkehrer im Training

Zwei Spiele lang fehlten Marco Reus, Gregor Kobel und Julian Brandt. Sowohl gegen den VfL Bochum als auch gegen den FC Heidenheim musste das Trio krankheitsbedingt passen. Im Mannschaftstraining am Montag kehrten sie endlich wieder zurück, stehen am Freitag gegen Freiburg wahrscheinlich schon wieder im Kader.

+++ Borussia Dortmund: Top-Talent scheitert dramatisch – und muss jetzt von Null starten +++

Nach etwas längerer Zeit sind außerdem Julian Ryerson, Julien Duranville und Karim Adeyemi wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ryerson fehlte lange mit einer Innenbandverletzung, Karim Adeyemi laborierte an einem Syndesmosebandanriss. Duranville kämpfte lange Zeit mit einer schweren Muskelverletzung.

Während Kobel, Brandt, Adeyemi und Duranville nur große Teile des Mannschaftstrainings absolvierten, waren Reus und Ryerson schon wieder komplett mit dabei. Ryerson könnte schon am Freitag wieder in die Startelf rücken. Thomas Meunier, der ihn zuletzt ersetzte, steht vor einem Wechsel in die Türkei (Hier mehr!).


Das könnte dich auch interessieren:


Nmecha-Verletzung bleibt ein Rätsel

Noch keine Neuigkeiten gibt es derweil von Felix Nmecha. Der Sommer-Neuzugang kämpft weiterhin mit Hüftproblemen. Mit Prognosen hielt sich der BVB zuletzt zurück. Ebenfalls noch nicht dabei ist Sebastien Haller. Er weilt noch beim Afrika Cup, kämpft dort mit der Elfenbeinküste um den Titel im eigenen Land.