Veröffentlicht inPromi-TV

„Stars in der Manege“: Zuschauer reagieren eindeutig – „Das Grauen hat einen Namen“

Bei „Stars in der Manege“ stellen sich gleich 16 Promis unter Beweis. Doch die Sendung scheint bei den Zuschauern gar nicht anzukommen.

© Foto: Seven One/Nadine Rupp

Ein Altersheim für ausgemusterte Zirkus-Elefanten

In Zentralfrankreich gibt es den europaweit ersten Altersruhesitz für ausgemusterte Elefanten aus Zoos und Zirkussen. Bis zu sieben Tiere können in Bussière-Galant einen ruhigen Lebensabend verbringen.

Manege frei – Seit Jahren fesselt die akrobatische Show „Stars in der Manege“ die deutschen Zuschauer mit artistischen Höchstleistungen und schillernder Comedy.

Doch die heutige (2. Februar) Sendung verspricht nicht nur Nervenkitzel, sondern auch eine sensationelle Neuerung: Erstmals betreten Star-Duos die legendäre Manege des Zirkus Krone! Ob die Zuschauer sich dafür begeistern werden?

„Stars in der Manege“: Das sind die Teilnehmer

16 Prominente aus Show- und Filmwelt verwandeln sich in Clowns, Trapezkünstlerinnen, Magier, Illusionistinnen und Jonglage-Meisterinnen. Diese bilden vier Teams: Rebecca Mir und Massimo Sinató sowie Melissa und Sven Hannawald stellen sich der artistischen Herausforderung.

+++ „Stars in der Manege“: Jörg Pilawa begrüßt Kandidaten – doch ein Promi fehlt +++

Die beliebte TV-Persönlichkeit Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis beweisen, dass sie nicht nur im Rampenlicht, sondern auch unter der Zirkuskuppel glänzen können. Ein Mutter-Sohn-Duo der Extraklasse, Natascha und Wilson Gonzalez Ochsenknecht, sorgt für familiäre Höhenflüge. Alles unter der Leitung von Zirkusdirektor Jörg Pilawa.

Ob sie die TV-Zuschauer in ihren bann ziehen werden?

„Stars in der Manege“: Fans sind enttäuscht

Trotz heißer Feuerspiele und tierischer Akrobatik – „Stars in der Manege“ fällt bei den TV-Zuschauern durch. Auf X, ehemals Twitter, sind die Reaktionen der Fans eindeutig: „Das Grauen hat einen Namen: #starsindermanege. Was für Horrorpaare samt Horrormoderator!! Ich bin schon raus und gehe zu NETFLIX.“, wütet ein User.

+++ „Stars in der Manege“ – Daniela Katzenberger mit Plan B: „Wenn alle Stricke reißen, mach‘ ich Spagat“ +++

Ein anderer ergänzt: „Was soll denn das ekstatische Gejubel des Publikums das vom Band eingespielt wird? Niemand rastet so aus alle 2 Minuten. Wie peinlich ist diese Nummer bitte?“ Derweil empfindet ein weiterer Zuschauer die Sat.1-Sendung als „unangenehm“.



Auch diesen User konnte die Zirkusnummer nicht in den Bann ziehen: „Reingezappt, den Sohn von Costa Cordalis in einer maximal schlechten Slapstick-Nummer sehen müssen, rausgezappt“

Nach der TV-Ausstrahlung gibt es die Folgen auch online in der Mediathek bei Joyn.