Veröffentlicht inPromi-TV

Prinz William: Seine ersten Worte nach dem Krebs-Schock!

Nach der Krebsdiagnose von König Charles III. spricht Prinz William nun zum ersten Mal öffentlich über die Erkrankung seines Vaters.

© IMAGO/Avalon.red

Das ist die britische Thronfolge

Nach dem Tod von Queen Elisabeth II. ist Charles III. König von Großbritannien. Doch wer kommt nach ihm in der Thronfolge?

Seit der Krebsdiagnose von König Charles III. am Montag (5. Februar) ist die ganze Welt in Aufruhr. Nachdem Prinz Harry zuletzt nach London reiste, um seinen erkrankten Vater zu besuchen, äußert sich Prinz William nun erstmals öffentlich zu der Erkrankung.

Am Mittwoch (7. Februar) wohnt Prinz William der Spendengala der London Air Ambulance Charity bei. Am frühen Abend traf der älteste Sohn von König Charles III. im London’s Raffles Hotel ein. Die ersten Worte des 41-Jährigen nach der Bekanntgabe der Krebserkrankung seines Vaters gehen ans Herz.

Prinz William dankt für jegliche Unterstützung

Als Prinz William das Fahrzeug, mit dem er anreiste, verlässt und sich in Richtung des Eingangs begibt, wirkt er gefasst. Mit den ersten öffentlichen Worten seit der Krebsdiagnose von König Charles III. drückt der 41-Jährige seine Dankbarkeit für die weltweite Anteilnahme an der Erkrankung seines Vaters aus. Prinz William verkündet: „Wir wissen die Anteilnahme von allen sehr zu schätzen. Vielen Dank.“



Zunächst wird William ehemalige Patienten und Mitarbeiter der Stiftung treffen, um im Anschluss eine erste öffentliche Rede über die Erkrankung seines Vaters zu halten. Bei der Ankunft des 39-Jährigen wartet bereits Hollywood-Ikone Tom Cruise an der Tür des Hotels auf William, auch der Schauspieler ist als Gast der Spendengala vor Ort. Nur kurze Zeit später spricht William direkt zu den Gästen und beginnt seine Ansprache mit folgenden Worten: „Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich auch für die freundlichen Worte der Unterstützung an Catherine und meinen Vater zu bedanken, besonders in den letzten Tagen. Das bedeutet uns allen sehr viel.“ Die weltweite Anteilnahme scheint auch die Royal Family erreicht zu haben.

Doch auch in schwierigen Zeiten scheint Prinz William seinen Humor nicht verloren zu haben. Über die belastenden Ereignisse der vergangenen Wochen scherzt William mit den Worten: „Man kann sagen, dass die letzten Wochen einen eher medizinischen Schwerpunkt hatten. Also dachte ich, ich komme zu einer Veranstaltung des Luftrettungsdienstes, um dem Ganzen zu entfliehen.“ Mit dieser verschmitzten Aussage wird Prinz William die angespannte Stimmung sicherlich etwas aufgelockert haben.