Veröffentlicht inPromi-TV

Kino: Wirbel um Film von Felix Lobrecht – müssen sich Fans Sorgen machen?

Im März soll das Buch „Sonne und Beton“ von Felix Lobrecht als Film ins Kino kommen. Doch bisher ist es verdächtig ruhig um den Streifen…

© IMAGO / Gartner

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Die Fans von Comedy-Star Felix Lobrecht können es kaum abwarten. Schon länger ist klar, dass Lobrechts teilweise autobiographische Buch „Sonne und Beton“ als Film ins Kino kommen soll. Doch obwohl der Starttermin am 2. März 2023 keine zwei Monate mehr entfernt ist, ist es noch erstaunlich ruhig um den Film. Vielleicht zu ruhig?

Kein Poster. Keine Fotos. Und erst recht kein Trailer. Wer sich nicht gezielt mit der Thematik befasst, der wüsste womöglich gar nicht, dass im März ein Film ins Kino kommt, an dessen Drehbuch einer der erfolgreichsten deutschen Comedians mitgeschrieben hat. Wie kann das sein? Stockt es hinter den Kulissen? Unsere Redaktion hat beim Verleih „Constantin Film“ nachgefragt.

Kino: Wo bleibt „Sonne und Beton“ von Felix Lobrecht?

Felix Lobrecht spielt im deutschen Comedy-Olymp. Er füllt Hallen im ganzen Land, moderiert gemeinsam mit Tommi Schmitt einen der erfolgreichsten deutschen Podcasts („Gemischtes Hack“) – und nun wirkt der 34-Jährige bei der Verfilmung seines eigenen Buchs „Sonne und Beton“ mit. Es erzählt die Geschichte von vier Freunden und ihrer Jugendzeit im Berlin-Neukölln des Jahres 2003. Doch so ganz reibungslos lief die Produktion bisher nicht.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Eigentlich sollte der Film bereits im September 2022 erscheinen, konnte bis dahin jedoch nicht fertiggestellt werden, wie „Constantin Film“-Geschäftsführer Torsten Koch auf Nachfrage unserer Redaktion verriet. Und der Kinostart am 2. März 2023 sei bisher auch nur „geplant“. Koch: „Garantieren kann man in unserem Geschäft nichts.“

Studiochef verspricht Trailer: „Bald“

Solche Aussagen – und das bisher komplette Fehlen von Werbematerialen – dürfte einigen Fans wohl Bauchschmerzen bereiten. Zwar verspricht Constantin-Chef Koch „bald“ einen ersten Trailer – räumt gleichzeitig aber ein: „Da der Film nicht endgefertigt war, haben sich die Erstellungen der Materialien ebenfalls verzögert.“

Das klingt nach ziemlichem Zeitstress hinter den Kulissen. Bleibt zu hoffen, dass die Qualität des Films darunter am Ende nicht leidet. Eine Verschiebung ist laut Koch zumindest „nicht geplant“.

Felix Lobrecht auf großen Leinwand?

Auf eine Sache dürfen sich Fans so oder so ganz besonders freuen: Felix Lobrechts Mitwirken am Film beschränkt sich nicht nur auf das Drehbuch. Der Comedian nahm ganz regulär am Casting für den Film teil und wird eine kleinere Rolle übernehmen.


Mehr News:


Bereits klar ist: Der 34-Jährige wird nicht sich selbst spielen. Und auch Constantin-Chef Koch lässt sich nicht in die Karten schauen: „Felix Lobrecht hat die Buchvorlage geschrieben, er hat das Drehbuch gemeinsam mit dem Regisseur David Wnendt geschrieben und es ist ein Projekt, welches ihm natürlich sehr am Herzen liegt.“