Veröffentlicht inPromi-TV

Amazon Prime: Die schönsten Weihnachtsfilme – und ein Geheimtipp

Du bist schon lange auf der Suche nach den schönsten Weihnachtsfilmen bei Amazon Prime? Dann bist du hier genau richtig.

© IMAGO / Panthermedia

Amazon Prime: Die Erfolge des Streaming-Riesen

Der Video-Streaming-Dienst von Amazon startete am 26.02.2014 in Deutschland. Für Amazon-Prime-Kunden bietet er ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot.

Was gibt es Schöneres, als es sich an einem grauen Tag mit einer Decke und einem warmen Getränk auf der Couch gemütlich zu machen. Fehlt nur noch das passende TV-Programm. Wie gut, dass Amazon Prime gleich mehrere Weihnachtsfilme im Angebot hat.

Von alten Klassikern über Evergreens der 2000er-Jahre bis zu ganz neuen Produktionen: Wir stellen dir sechs Filme bei Amazon Prime vor, die dich trotz der Kälte draußen sofort dahinschmelzen lassen. Pünktlich zum Fest zeigt der Streamingdienst diverse Liebesfilme.


Die schönsten Weihnachtsfilme von Amazon Prime im Überblick:


„Something from Tiffany’s“ (2022)

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Spätestens seit dem Audrey-Hepburn-Film „Frühstück bei Tiffany“ wissen wohl alle, wie begehrt die türkisfarbenen Schmuckschachteln des New Yorker Juweliers sind. Im brandneuen Film „Something from Tiffany’s“ kommen gleich zwei Männer auf die Idee, ihren Partnerinnen mit den ikonischen Schmuckstücken eine Freude machen zu wollen. Durch einen unglücklichen Zufall werden die Tüten der beiden jedoch vertauscht. So fällt der Heiratsantrag bei Ethan ins Wasser, während Rachel sichtlich schockiert einen Verlobungsring auspackt. Als sich die beiden treffen, um die Geschenke auszutauschen, nimmt die Handlung eine völlig unerwartete Wendung.

Der Film ist eine Adaption des gleichnamigen Buches von Melissa Hill und wird von Reese Witherspoons Produktionsfirma „Hello Sunshine“ herausgebracht.

„Tatsächlich… Liebe“ (2003)

"tatsächlich... liebe"
„Tatsächlich… Liebe“ handelt von zehn verschiedenen Handlungssträngen, die alle in London spielen. Foto: IMAGO / Ronald Grant

An diesem Film kommt man in der Weihnachtssaison einfach nicht vorbei: „Tatsächlich… Liebe“ ist vor allem aufgrund seiner beeindruckenden Star-Besetzung noch immer ein Publikumsmagnet. Wir sprechen von Liam Neeson, Keira Knightley, Alan Rickman, Emma Thompson, Martin Freeman, Rowan Atkinson, Hugh Grant und vielen mehr in einem Film. Schließlich vereint der Streifen gleich zehn Handlungsstränge auf einmal. Vom trauernden Witwer über die Affäre des neuen Premierministers bis zu professionellen Körperdoubles, die sich beim Dreh einer Sexszene kennenlernen: Überall in London liegt augenscheinlich Liebe in der Luft.

Wer sich über einen mehr als zwei Stunden langen kitschigen Liebesfilm mit grandiosem Soundtrack freuen kann, ist hier genau richtig. Bei Songs wie „All I Want for Christmas is You“ und „Christmas Is All Around“ führt selbst bei einem Grinch kein Weg mehr an der Weihnachtsstimmung vorbei.

„Your Christmas or Mine?“ (2022)

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wer genug von schnulzigen Liebesgeschichten hat und lieber herzlich lachen möchte, ist bei „Your Christmas or Mine?“ genau richtig. Der Film handelt von dem Studentenpaar Hayley Taylor und James Hughes (gespielt von „Sex Education“-Star Asa Butterfield), das über die Weihnachtsferien nach Hause fährt. Weil die Turteltauben jedoch gar nicht ohne einander können, beschließen sie unabhängig voneinander, an Weihnachten jeweils bei der Familie des anderen aufzukreuzen. Blöd nur, dass sie beide denselben Plan verfolgen und Hayley am Ende bei James‘ Familie landet, der sich wiederum auf den Weg zu ihren Verwandten gemacht hat.

Ein heftiger Schneefall macht ihnen schließlich den letzten Strich durch die Rechnung und die beiden sitzen im Haus der Familie des anderen fest. Dort müssen sie nun ohne ihren Partner das Fest der Liebe feiern. Im Zuge dessen kommen intime Geheimnisse der beiden ans Licht, von denen ihr Partner nichts geahnt hat. Zerbricht das junge Liebes-Glück nun ausgerechnet an Weihnachten?

„Fröhliche Weihnachten“ (1983)

"A Christmas Story"
In den USA gilt „A Christmas Story“ längst als Weihnachtsklassiker. Foto: IMAGO / Everett Collection

Während „Fröhliche Weihnachten“ in den USA ein absolutes Must-watch an den Feiertagen ist, hört man hierzulande eher weniger von dem Kult-Film aus den 80er-Jahren. Die Handlung spielt im Jahr 1940 und begleitet den kleinen Ralphie, der sich nichts sehnlicher zu Weihnachten wünscht als ein ganz bestimmtes Luftgewehr. Der Streifen strotzt nur so vor schwarzem Humor und skurriler Momente, die den einen oder anderen an die Chaos-Familie aus „Kevin – Allein zu Haus“ erinnern dürfte.

In den USA ist der Film sogar so beliebt, dass er seit dem Jahr 1997 jedes Jahr an Heiligabend für 24 Stunden in Dauerschleife von den TV-Sendern TNT und TBS ausgestrahlt wird. Mehrere Millionen Menschen schalten ein, wenn „Fröhliche Weihnachten“ ganze 12 Mal hintereinander abgespielt wird.

„Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (2001)

Bridget Jones
Renée Zellweger hat als „Bridget Jones“ Kultstatus erreicht. Foto: IMAGO / United Archives

Zugegeben, „Bridget Jones“ ist nicht der klassische Weihnachtsfilm, dennoch hat er durchaus eine Daseinsberechtigung in dieser Aufzählung. Schließlich erstreckt sich die Handlung über ein ganzes Jahr, in dem auch die Festtage thematisiert werden. Zudem geht es immer wieder darum, sich einsam zu fühlen – selbst wenn man von einer großen Gruppe umgeben ist. Gerade mit Blick auf die Feiertage sehen sich viele Menschen mit dieser Sorge konfrontiert. Und zu guter Letzt endet der Film mit einem leidenschaftlichen Kuss im Schnee. Was könnte weihnachtlicher sein?

„Bridget Jones“ erzählt die Geschichte einer Single-Frau in ihren 30ern, die beschließt, ihr Leben in die Hand zu nehmen, das Rauchen und Trinken aufzugeben, abzunehmen und den perfekten Partner zu finden. Als sie sich zwischen zwei Männern entscheiden muss, verkompliziert sich ihr Vorhaben jedoch drastisch.


Weitere News:


Geheimtipp:Weihnachten im Hotel Fontaine“ (2022 – bei Freevee)

Weihnachten im Hotel Fontaine
Bei „Weihnachten im Hotel Fontaine“ wird es romantisch. Foto: Amazon / Freevee

Für Fans der Netflix-Serie „Riverdale“ ist „Weihnachten im Hotel Fontaine“ ein absolutes Muss. Schließlich wird die Hauptfigur Georgia, die Managerin eines New Yorker Luxushotels, von keiner Geringeren als Madelaine Petsch verkörpert. Und auch das Gesicht des Hotelkochs Luke ist kein Unbekanntes. Er wird von Mena Massoud gespielt, den das breite Publikum als Hauptdarsteller der Neuverfilmung von Disneys „Aladdin“ kennt. Es macht einfach riesigen Spaß, diesen beiden zuzuschauen.

Im ersten offiziellen Weihnachtsfilm von Freevee (der kostenfreien, werbefinanzierten Streaming-Plattform von Amazon) sorgen insbesondere die Nebenhandlungen für einige Überraschungen. Dabei rückt das Liebes-Drama von Georgia, die sich zwischen Luke und dem Ex-Prinzen Raymond entscheiden muss, beinah in den Hintergrund. Eines sticht dennoch ganz klar hervor: Anders als in den meisten RomComs setzt sich die Protagonistin hier selbst an erster Stelle – und nicht etwa die Suche nach dem perfekten Mann.